RAFFAEL - Die Heilige Familie mit dem Lamm von 1504
Zurück Dank des Verfassers Weiter

Dank des Verfassers

 

Diese Ausstellung konnte nur durch das kollegiale Zusammenwirken der beteiligten Museen und Institutionen entstehen. Über die im Vorwort bereits genannten Direktorinnen und Direktoren der Museen in Angers, Pavia, Oxford, München und Coburg hinaus geht mein besonderer Dank auch an:
Christine Besson (Angers), Dr. Susanna Zatti (Civici Musei Pavia), Dr. Catherine Whistler (Oxford), Dr. Cornelia Syre und Veronika Poll-Frommel (München), Dr. Christiane Wiebel (Coburg), A. V. Griffith, Katherine Ward (London, British Museum), Dr. Artemisia Calcagni (Florenz), Dr. Birgit Laschke (Kunsthistorisches Institut in Florenz), Dr. Sivigliano Alloisi (Rom), R. W. Stedman (Wilton House), Amelie Lefebure (Chantilly), Dr. Kurt Wettengl (Frankfurt/M.), Dr. Gregor J. M. Weber (Dresden), Annette Dopatka-Saltenberger M. A. (Usingen).

Frau Dr. Susan Tipton war mit ihren Texten zu den graphischen Arbeiten, zur Zeittafel und zur Bibliographie eine unentbehrliche Hilfe; sie trug auch zum Gelingen der Ausstellung wesentlich bei. Dafür sei Ihr an dieser Stelle herzlichst gedankt.
Auch wenn unsere Leihanfrage nicht zum Erfolg führte, bin ich dennoch der Subdirektorin des Museo del Prado, Dr. Manuela Mena Marques zu besonderem Dank verpflichtet. Auch die Willi Leibbrand GmbH, Bad Homburg und die Direktion des Schloßhotels Reinhartshausen halfen nach Kräften bei der Suche nach der (vermißten) Kopie aus Reinhartshausen.
Ich hoffe, daß sich alle Besitzer weiterer Kopien nach Raffaels „Hl. Familie mit dem Lamm“ aufgefordert fühlen, sich mit mir in Verbindung zu setzen, um die Forschungen zu diesem Thema weiter voranzutreiben.

Jürgen M. Lehmann


Zurück Dank des Verfassers Weiter
Ausgewählte Bibliographie Zum Anfang Fotonachweis und Copyright